Projekte

Studierendenwohnen in der Laerholzstraße in Bochum Gemeinschaft leben

Mit über 40.000 Studierenden zählt die Ruhr-Universität Bochum heute zu einer der zehn größten akademischen Einrichtungen in Deutschland.

In den 1960er-Jahren gegründet, entstand parallel zu den Hochschulgebäuden der dringend benötigte Wohnraum für Studierende.

Das Wohnheim an der Laerholzstraße ist eines von ihnen: 2011 stand die Grundsanierung und energetische Anpassung an. Nach dem Motto „In Gemeinschaft leben” entstanden aus Einzelzimmern neue Wohngruppen.

Für die neue Fassadenhülle wählten wir dunkle Faserzementplatten aus.

Orangefarbene Leibungen akzentuieren die Fenster.

Auch das außenliegende Rettungstreppenhaus fügt sich in die gesamte Farbgestaltung der Fassade ein.

Über farblich akzentuierte Treppenhäuser erreichen die Studierenden ihre Apartments.

Alle Apartments sind hell ausgestattet und voll möbliert. Die reduzierte Farbigkeit lässt viel Spielraum für individuelle Gestaltung.

Innen wie Außen: Orange und Grau sind die dominierenden Farben unserer Gestaltung.

„Einzelne Zimmer haben wir zu Wohngruppen zusammengefügt.” – Ulrich Krampe, Gesellschafter, Krampe Schmidt Architekten

Studierendenwohnen in der Laerholzstraße in Bochum

Standort: Auf der Papenburg 17-21, 44801 Bochum

Bauherr: Akademisches Förderungswerk (AKAFÖ) Bochum

Baujahr: 2010