Projekte

Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne Fachklinik mit Wohlfühlqualität

Gesundheitsarchitektur mit hoher Wohlfühlqualität – so lässt sich der dreigeschossige Neubau des Rheumazentrums beschreiben.

Eingebettet in eine parkartig gestaltete Landschaft und in hellen Naturstein gekleidet, begrüßt die Fachklinik ihre Gäste mit einem offenen, zweigeschossigen Foyer. Von dort erreichen die Patientinnen und Patienten ihre 70 lichtdurchfluteten und mit bodentiefen Fenstern und Balkonen ausgestatteten Zimmer.

Insgesamt 148 Betten hält die Klinik in den oberen Etagen bereit. Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie ein Solbad befinden sich im Erdgeschoss.

Der dreigeschossige Neubau orientiert sich in seiner Höhenentwicklung an der südlichen Wohnbebauung der Claudiusstraße und fügt sich in eine parkartig gestaltete Landschaft ein.

Durch die präzise Gestaltung der Innen- und Außenräume und hochwertige Oberflächen entsteht eine der Genesung förderliche, qualitätvolle Architektur.

„Wohlfühlen und gesund werden: das wollten wir mit unseren Räumen unterstützen.“ – Jürgen Schmidt, geschäftsführender Gesellschafter, Krampe Schmidt Architekten

Alle Patientenzimmer auf der West-, Süd-, und Ostseite sind mit Loggien, bodentiefen Fenstern und Glasbrüstungen versehen. Auf der Nordseite wurden bodentiefe Fenster ausgeführt.

Die Patientinnen und Patienten betreten das Gebäude durch ein offenes, zweigeschossiges Foyer, das eine Verbindung zwischen den Untersuchungs- und Behandlungsbereichen im Erdgeschoss und den Patientenzimmern in den Obergeschossen schafft.

In der Eingangshalle setzt sich die gebäudebestimmende Natursteinfassade partiell fort. Der Fußboden ist mit hellen Bodenplatten belegt. Von hier aus führt eine ringartige Fluranlage in die einzelnen Funktionsbereiche.

„Bei der Fassade haben wir uns – wie beim St. Anna Hospital – für einen hellen Jura-Naturstein mit liegenden Formaten entschieden.“ – Michael Köcke, Architekt, Krampe Schmidt Architekten

Die Flure in den Behandlungs- und Pflegebereichen sind mit einem hellen Oberboden gestaltet. Punktuell erfolgt hier ein Farb- und Materialwechsel, um besondere Bereiche, wie den Pflegestützpunkt oder die Aufenthaltsbereiche, zu akzentuieren.

Die Patientenzimmer sind einladend hell gestaltet und verfügen über ein komfortables Duschbad und bodentiefe Fenster. Grüne Gestaltungselemente an den Wänden und Möbeln haben wir zurückhaltend eingesetzt.

Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne

Standort: Claudiusstraße 45, 44649 Herne

Bauherr: St. Elisabeth Gruppe GmbH – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr

Bauzeit: 2013 bis 2014

Landschaftsarchitekten: SAL Landschaftsarchitekten, Münster