d.fragmentation: Krampe Schmidt unterstützt AMM-Symposium

Februar 2021. Durch Homeoffice und Vorlesungen von zu Hause nehmen wir die Welt zunehmend durch leuchtende Bildschirme wahr. Wohnen, Arbeiten, Familie, Studium und Freizeit lassen sich immer weniger trennen. Unsere sozialen Rollen verschwimmen und erfordern große Flexibilität. Diesen Spagat aus räumlicher Distanz und neuen Formen der Interaktion zu meistern, beschäftigt auch Architektinnen und Architekten in ihrer täglichen Praxis.

Deswegen unterstützt Krampe Schmidt Architekten das 14. AMM-Symposium „d.fragmentation“ als Partner. Die Veranstaltung, zu der auch eine Ausstellung in der BDA Galerie Berlin sowie ein Podcast gehören, widmet sich der digitalen Umstrukturierung der Architekturlehre an Hochschulen und Universitäten. Welche Entwicklung gab es in den vergangenen Monaten, wo stehen wir heute und wie sieht die hybride Lehre der Zukunft aus?

Konzipiert und veranstaltet wird „d.fragmentation“ vom Master-Studiengang Architektur Media Management der Hochschule Bochum. Mit Moritz Exner und Galih Indra Setyanto gehören dieses Jahr gleich zwei unserer Mitarbeiter zu den Studierenden dieses Jahrgangs. Sie  spezialisieren sich auf Kommunikationsstrategien, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing im Fachbereich Architektur.

„d.fragmentation“ – Ausstellung und Symposium

20. Februar 2021, 16:00 Uhr:
Eröffnung der Ausstellung mit digitaler Kuratorenführung und Gespräch mit Jan R. Krause, Professor für Architektur Media Management
www.instagram.com/d.fragmentation

5. März 2021 von 14 bis 17:30 Uhr:
14. AMM-Symposium
Anmeldung zum Livestream:
https://register.gotowebinar.com/register/5390901525653946896

Moritz Exner
Galih Setyanto