WAZ:“St. Elisabeth Hospiz gewinnt Architekturpreis“

St. Elisabeth Hospiz gewinnt Architekturpreis

Ein ganz besonderes Wittener Gebäude wurde mit der „Auszeichnung guter Bauten 2017“ des Bundes Deutscher Architekten (BDA) geadelt. Das St.
Elisabeth Hospiz an der Hauptstraße gilt nun als eins der besten lokalen Bauwerke. Das Bochumer Büro Krampe Schmidt Architekten hat es entworfen.

Im März 2017 hatte der Bauherr, die Katholische Hospiz GmbH Rhein-Ruhr, das Gebäude eingeweiht. „Mit unserer Planung haben wir größten Wert auf eine hohe Aufenthaltsqualität für die Gäste und Mitarbeiter des Hospizes gelegt“, betont Ulrich Krampe, Geschäftsführer des Büros KSA. „Zugleich war uns die gestalterische Qualität sehr wichtig.“

Für den Neubau mussten das Pfarrhaus und das Gemeindezentrum von St. Marien weichen. Das Hospiz ist zentral in der Innenstadt gelegen und vom Geräuschpegel der Hauptstraße durch eine gestaltete Mauer abgeschirmt. Auf einem 2500 Quadratmeter großen Grundstück hat das Bochumer Architektenteam das neue Gebäudeensemble als „Dorf in der Stadt“ konzipiert. Vier klar definierte, eingeschossige und teilunterkellerte Baukörper mit geneigten Dächern gruppieren sich um einen sorgfältig gestalteten und ruhigen Innenhof.